Trockene Hände im Winter? Was hilft wirklich?

Besonders im Winter ist die Haut an unseren Händen oft extrem trocken und rissig. Ein Grund dafür kann sein, dass die Hände meistens unbedeckt und ungeschützt vielen äußeren Einflüssen ausgesetzt sind. Hinzu kommen tägliche Belastungen durch das Benutzen von Spül- und Reinigungsmitteln und die Verwendung von Handwaschseifen, die ebenfalls das Austrocknen der Haut begünstigen können. Damit Sie den bevorstehenden Winter ohne trockene und rissige Hände überstehen, möchte ich Ihnen in diesem Artikel einige sehr hilfreiche und einfache Pflegetipps geben.

Warum Hände im Winter schnell trocken werden

Da die Haut bereits in den Sommermonaten von der Sonne sehr strapaziert wird, empfehle ich bereits im September mit einer intensiven Pflege der Hände zu beginnen. Und damit ist nicht nur das regelmäßige Eincremen mit einer hochwertigen Handcreme gemeint. Ich möchte Sie vielmehr dafür sensibilisieren, worauf Sie bei der täglichen Pflege der Hände achten sollten und woran Sie eine gute Seife und Handcreme erkennen.

Richtige Seife und Wassertemperatur

Wenn Ihre Haut nach dem Händewaschen sehr stark spannt, ist das ein Anzeichen dafür, dass die Seife den natürlichen Schutzmantel Ihrer Haut angreift. Denn umso höher der pH-Wert einer Seife, desto schneller trocknen die Hände aus. Waschen Sie Ihre Hände zusätzlich bevorzugt mit sehr heißem Wasser, begünstigt das den Vorgang noch, da durch die Wärme die Hautporen geöffnet werden. Werden die Hände im Anschluss nicht direkt eingecremt, ist trockene Haut vorprogrammiert. Deshalb achten Sie unbedingt darauf, wie oft Sie Ihre Hände waschen und wie sich Ihre Haut danach anfühlt. Drehen Sie beim Händewaschen besser den Hahn so auf, dass lediglich lauwarmes oder besser noch kaltes Wasser herauskommt, und benutzen Sie im Anschluss direkt eine hochwertige Pflegecreme.

Wie sich rissige Hände im Winter vermeiden lassen

Um trockenen Händen im bevorstehenden Winter vorzubeugen, beginnen Sie am besten schon im September mit der richtigen Pflege. Benutzen sie zum Händewaschen eine Seife, die den natürlichen Schutzmantel der Haut erhält und sie gleichzeitig pflegt. Entscheiden Sie sich für eine Handcreme mit natürlich pflegenden Inhaltsstoffen (ohne Parabene und Silikone), die Ihre Haut bis in die tiefen Zellen verwöhnt, sodass Ihre Hände auch in der kalten Jahreszeit weich und geschmeidig sind.

Zudem sollten Sie, wenn Sie keine Handschuhe benutzen, vor jedem Putzen oder Spülen Ihre Handrücken sorgfältig eincremen! Ja, Sie haben richtig gelesen. Es ist wichtig, Ihre Haut vor den chemischen Substanzen und dem heißen Wasser, das Sie bei den Hausarbeiten benutzen, zu schützen! Auch wenn Sie nur mit Wasser putzen, kann sich der Schmutz wie ein Film auf die oberste Hautschicht legen und somit das Austrocknen der Haut begünstigen.

Diese Produkte helfen gegen trockene Hände im Winter

#1
Le Savon Blanc von Absolution

Die sanfte Reinigungsseife sorgt dafür, dass die natürliche Schutzbarriere der Haut erhalten bleibt. Aufgrund ihrer natürlichen Inhaltsstoffe eignet sie sich besonders für tägliche Pflege von empfindlichen und trockenen Händen. Ihr cremiger Schaum duftet zitronig frisch und hinterlässt nach jedem Händewaschen ein zartes und geschmeidiges Gefühl auf der Haut. Gleichzeitig verzeiht sie es, wenn die Hände nicht nach jedem Waschen direkt eingecremt werden, da ihre überwiegend biologischen Inhaltsstoffe die Haut schützen und beruhigen. Probieren Sie es aus. Waschen Sie Ihre Hände abwechselnd über einen Zeitraum von mehreren Tagen mit der Seife von Absolution und dann wieder mit einer herkömmlichen Seife. Sie werden den Unterschied sehen und spüren.

#2
Hand Serum und Hand Salve von SPARITUAL®

Wenn Sie besonders im Winter ständig unter sehr trockenen und rissigen Händen leiden, sollten Sie auf das Hand Serum in Kombination mit der Hand Salve von SPARITUAL® zurückgreifen.

Das Citrus Cardamom Handserum von SPARITUAL® enthält ein Vitamin-Power-Elixier, das sowohl an der Oberfläche als auch in den tieferen Hautstrukturen wirkt. Eine Kombination aus Schweizer Apfelstammzellen, Ingwer- und Süßholzwurzel regt den Stoffwechsel an, fördert die Durchblutung und sorgt schon nach kurzer Zeit für ein glatteres und ebenmäßigeres Hautbild. Damit die Haut sich beruhigen und alle Nährstoffe gut aufnehmen kann, empfehle ich das Hand Serum nur am Abend und kurz vor dem Schlafengehen aufzutragen. So kann es über Nacht seine ganze Wirkung entfalten.

Tagsüber pflegen Sie die Hände mit der Hand Salve und schon nach kurzer Zeit werden sie eine deutliche Verbesserung spüren.

Anwendungstipp Hand Serum: Am besten vor dem Schlafengehen auftragen, idealerweise in Verbindung mit der Hand Salve, so kann sich die Wirkung über Nacht voll entfalten.

Anwendungstipp Hand Salve: Anfangs 1-2-mal täglich auftragen, nach sichtbarer Verbesserung kann die Anwendung auf 2-mal pro Woche reduziert werden.

#3
Eco by Sonya™ Handcreme

Wenn Sie eine leichte Tagespflege für die Hände bevorzugen, die intensiv Feuchtigkeit spendet und schnell einzieht, empfehle ich Ihnen die Handcreme von ECO by SONYA™. Eine exzellente Handcreme, bei der Sie gleichzeitig mit ihrem Kauf eine wichtige humanitäre Mission unterstützen: 100 % der Gewinne aus dem Verkauf dieses Produktes gehen direkt an das Rafiki Mwema Safehouse in Kenia. Ein australisches Charity-Projekt zum Schutz und zur Versorgung von Kindern, die Opfer von Gewalt und Missbrauch wurden.

Sie wollen direkt mit der Pflege starten?

Alle Pflegeprodukte finden Sie hier. Mein Tipp: Melden Sie sich gleich im spitzengefuehl-beautyshop an und erhalten Sie 10 % Rabatt auf Ihren ersten Einkauf!

Sie wollen mehr Infos zum Thema Nagelpflege?

Dann abonnieren Sie meinen „spitzengefuehl“ YouTube-Kanal. Einfach ins passende Tutorial reinklicken, inspirieren lassen und nachmachen!

Menü