Was tun bei brüchigen und gespaltenen Fingernägeln?

Brüchige und gespaltene Fingernägel sind für viele Menschen eine echte Belastung. Nicht nur, dass die ausgefransten Nagelspitzen unschön aussehen und dafür sorgen, dass man ständig an der Kleidung hängen bleibt. Auch die Versuchung, immer weiter an den Nägeln zu knibbeln und die obere Schicht abzureißen, ist oftmals sehr groß, weil man von dem Gesamtzustand einfach genervt ist. Wie Sie diesen Teufelskreis durchbrechen und Ihre empfindlichen Naturnägel langfristig stabilisieren können, darüber möchte ich Sie in diesem Blogartikel informieren.

Was sind die häufigsten Ursachen für gespaltene Nägel?

Ihre Hände vollbringen den ganzen Tag über Höchstleistungen. Bei der Arbeit, zu Hause und in der Freizeit. Besonders die Nagelspitzen werden bei allem, was wir mit unseren Händen tun, stark beansprucht. Allerdings ist das vielen Menschen nicht bewusst. Basierend auf meiner langjährigen Erfahrung in der Naturnagelpflege kann ich sagen, dass selten ein direkter Zusammenhang zwischen dem Zustand der Nägel und dem täglichen Einsatz der Hände hergestellt wird.

Zur Veranschaulichung möchte ich Ihnen ein Beispiel aus meiner Praxis geben. Hier höre ich oft Sätze wie: „Aber ich hatte die letzte Woche frei und habe doch gar nichts Großartiges gemacht“. Ich muss dann immer lächeln und antworte: „Das heißt, Sie waren die ganze Zeit im Bett und wurden gefüttert?“ Sicherlich eine provokante Antwort. Da es jedoch meiner Philosophie entspricht, meine KundInnen ganzheitlich zu beraten, gehört es für mich auch dazu, Ihnen bewusst zu machen, was Ihre Hände den ganzen Tag leisten. Denn nicht nur die großen Aktionen, wie Spülen oder Putzen strapazieren die Nägel. Auch wenn sie in der Handtasche nach etwas suchen, viel an der PC-Tastatur arbeiten oder nur ein Taschentuch aus der Hosentasche ziehen, kann das für dünne und weiche Naturnägel schon eine enorme Belastung sein.

Selbst wenn Sie fürs Putzen extra sensitive Putzmittel benutzen und Gummihandschuhe tragen, ist das für empfindliche Fingernägel kein ausreichender Schutz. Die Handschuhe schonen zwar die Haut, aber Ihre Fingerspitzen sind beim Putzen nach wie vor den normalen Stoßbewegungen ausgesetzt.

Wie lassen sich brüchige, gespaltene Nägel stabilisieren?

Das beste Mittel gegen Nagelspliss und empfindliche Nägel ist eine regelmäßige Pflege mit dem passenden Werkzeug. Damit Sie Ihre strapazierten Nägel auch zu Hause erfolgreich pflegen können, benutzen Sie am besten die spitzengefuehl Nagelfeilen. Sie wurden speziell für die Behandlung von weichen und brüchigen Fingernägeln entwickelt und haben sich in der Praxis bereits vielfach bewährt.

So pflegen Sie Ihre Nägel richtig

Zunächst sollte die Keratinschicht, die sich vom Nagel abspaltet, schonend entfernt werden, indem Sie die Nägel kürzen. Für weiche und gespaltene Naturnägel eignet sich die spitzengefühl Nagelfeile LILLY ganz hervorragend. Bei etwas kräftigeren Nägeln können Sie auch die JOY ausprobieren. Beide Nagelfeilen sind gezielt für empfindliche und sensitive Naturnägel entwickelt worden. Ihre feine Körnung sorgt dafür, dass der ausgefranste Nagel sanft und schonend in Form gebracht wird, ohne zu viel von der Länge wegzunehmen. Wichtig ist, dass Sie beim Feilen ohne Druck arbeiten. Die spitzengefühl Nagelfeilen übernehmen die Arbeit für Sie. Einfach ein paarmal sanft hin und her feilen und ihre Nägel sind wieder in Form.

Im nächsten Schritt kümmern Sie sich um die zerfranste Optik ihres Nagels. Um die aufgeraute Oberfläche wieder zu glätten, benutzen Sie nach dem Feilen den LILLY-BUFFER. Mit der breiten Seite des Buffers mehrmals über die Nageloberfläche streichen, bis der Nagelspliss entfernt ist. Auch abstehende Nagelfetzen lassen sich mit dem Buffer behutsam beseitigen. Einfach an die scharfkantigen Nagelkanten halten und mit sanften Bewegungen „entschärfen“.

Wie oft müssen Nägel, die sich spalten, gefeilt werden?

Um brüchige oder gespaltene Fingernägel dauerhaft zu stärken, sollten sie Ihre Nägel mit LILLY oder JOY täglich feilen, bis der gespaltene Bereich des Naturnagels herausgewachsen ist und die Nagelspitze wieder die ganze Kraft der Keratinschicht hat. Erfahrungsgemäß kann man dafür einen Zeitraum von 3-4 Wochen einplanen. Wenn der Nagel durch das tägliche Feilen sichtbar und spürbar kräftiger geworden, können Sie die Pflege auf jeden 2. Tag oder auf 2-mal pro Woche reduzieren.

Wichtig: Alles was den Fingernägeln hilft, tut auch den Zehennägeln gut! Falls Sie sich am Anfang eine Selbstbehandlung nicht zutrauen, gönnen Sie sich eine regelmäßige Maniküre beim Profi.

Sie wollen direkt starten? Eine große Auswahl an den spitzengefühl Nagelfeilen finden Sie unter www.spitzengefuehl-beautyshop.de.

Sie wollen mehr Infos zum Thema Nagelpflege?

Dann abonnieren Sie meinen „spitzengefuehl“ YouTube-Kanal. Einfach ins passende Tutorial reinklicken, inspirieren lassen und nachmachen!

Menü